Einkaufen mal anders

Wofür der Name „Luupo“ genau steht kann ich euch nicht sagen. Dennoch gefällt mir dieses Auktionskonzept, bei dem mit selbstbestimmbaren Einsätzen der Kaufpreis solange gedrückt wird bis ein „Glücklicher“ den Zuschlag für den dann aktuellen Preis erhält.


Kompliziert? Quatsch gar nicht:
Nehmen wir an ein Produkt kostet 400€. Den Kaufpreis den Lupo bei diesem Produkt anstrebt, liegt bei 250€. Dieser Preis ist allerdings nicht bekannt. Nun kann man mit seinen zuvor erworbenen Luupos den Kaufpreis drücken. Ich biete also einen Luupo (Wert 40 Cent) und der Kaufpreis sinkt dann um die 40 Cent. Das machen andere auch und einer hat dann das Glück das Produkt auf 250€ gebracht zu haben und kann den Artikel für 250€ kaufen. Wenn er zuvor nur mit einem Luupo geboten hat kostet ihm das Produkt also 250,40€. Ein echtes Schnäppchen also.
Dann gibt es noch Luupo-Autionen bei denen das Produkt bis auf 0€ runtergeboten wird. Hier hat also der letzte richtig Glück und bekommt den Artikel für 0€!

Für mich ist das eine Idee, die ich noch nicht kannte. Tolles Konzept!
http://www.luupo.de

Eine weitere „guut„e Seite möchte ich euch hier heute vorstellen. Nicht mehr ganz so neu – den woot! – Wahn kennen wir ja aus Amerika… Hier ist er also der tägliche „guut„e Deal.

Was erwartet uns bei guut. Jeden Tag im Jahr nur ein Produkt im Shop. Das aber zu einem sehr „guut“en, sprich sehr günstigen, Preis.
http://www.guut.de

Für mich sind beide Seiten in der Liste der persöhnlichen „Best of dayly Clicks“ aufgenommen worden. Vielleicht wird es für genau diese Liste einmal eine eigene Seite geben. Vielleicht habt ihr ja auch ein paar Favoriten?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.